@UNITED ANARCHISTS – der kastrierte Richter Rudolf Heindl, der kastrierte Psychologe Dr. Rudolf Sponsel u.a. /z.K. : Dr. Richard Albrecht, Reiner Hofmann Schwabach, Stattkunst,ichael Balser, ex-Rechtsanwalt und Notar,Dr. Thomas Holzmann,hessische Steuerfahnder, Gustl Mollath, Unterstützerkreis

Liebe Leute,

 

wie man sieht, ist auch Oliver Garcia der Ansicht, dass man die Schmutzdemagogie von Leuten wie Beate Lakotta usw. nicht unterschätzen sollte:

 

Man kann die journalistische “Gegenoffensive” von Dezember 2012 gar nicht bedeutsam genug einschätzen. Ich habe auch erlebt, wie aufgrund der Artikel in ZEIT und SPIEGEL eine mehrtätige rege Diskussion schlagartig abgebrochen wurde (etwa: “Dachte ich mir doch, daß das aufgebauscht ist” oder “Warten wird doch erst mal ab, was die Gerichte sagen”).“

(Kommentar zu: http://opablog.net/2013/04/18/beatedr-leipziger-das-ist-so-ein-kompetenter-mann/ )

 

Tatsächlich ist eure hochklassige Arbeit in der Positionierung von Beiträgen in Suchmaschinen derzeit die einzige Möglichkeit, demagogischen Schmierenjournalisten auf die Pfoten zu hauen und damit für eine gewisse Abschreckung zu sorgen, so dass Ihr einen sehr wichtigen Beitrag im Fall Mollath leistet, wie zum Beispiel im Falle der Beate Lakotta (Bild anklicken zum Vergrößern):

 2013-04-22-beate-lakotta-google

 

 

und natürlich auch in den Fällen Kerstin Kohlenberg, Anita Blasberg und anderer.

 

Im Falle von Richter Heindl nehme ich übrigens an, dass der Preis, den er dafür zahlte, wieder in den Unterstützerkreis aufgenommen zu werden, schlicht und einfach darin besteht, dass er sich von mir in jeder Beziehung fernhält.

 

Die folgende Email erhielt ich von ihm, nachdem ich ihm per Email Unterstützung angeboten hatte:

2013-04-08-email-heindl

 

 

Dann ging es wie folgt weiter:

 

Noch vor dem Abend des 08.04. 2013 hatte ich den Artikel auf anarchistenboulevard2013 veröffentlicht, mit dem ich unsere Hacker aufrief, gemeinsam mit mir R. Heindl zu unterstützen, ebenfalls hatte ich den ersten Brief Heindls veröffentlicht, auf apoakalypse20xy. Außerdem hatte ich im Beck-Blog auf die Unterstützungsaktion aufmerksam gemacht.

 

Anders als angekündigt, rief Heindl mich nicht an, antwortete auch nicht auf spätere Emails von mir, sandte mir aber noch einen Brief zu, den er veröffentlicht haben wollte – kommentarlos.

 

Warum also rief Heindl mich nicht an, nachdem er sich doch so freundlich bedankt hatte und ich in seinem Sinne erste Veröffentlichungen gebracht hatte?

 

Warum, wenn nicht deshalb, weil irgendwer es ihm ausgeredet hatte?

Noch am 08.04. war Heindl vom Unterstützerkreis geächtet, wie folgende Sicherung eines Google-Caches belegt:

http://die-volkszeitung.de/2013/richter-rudolf-heindl/2013-04-08-gustl-help-unterstuetzerkreis-search.html

Jedenfalls am 18. 04. war er – kommentarlos – wieder vom Unterstützerkreis aufgenommen. Obwohl es zuvor doch geheißen hatte, er würde dem Anliegen Mollaths schaden. Tatsache ist, dass Reiner Hofmann nach Aussagen aus der Region Wind gegen mich macht, Tatsache ist, dass auch Dr. Rudolf Sponsel darauf angesprungen zu sein scheint, mit dem ich zwischendurch eine freundliche Kommunikation hatte. So hatte Sponsel u.a. an mich geschrieben (Bild anklicken zum Vergrößern):

2013-04-03-dr-sponsel-beck-blog

Doch plötzlich kam nichts mehr von ihm – zur selben Zeit, zu der nichts mehr von Heindl kam.

Mir persönlich kann das egal sein, ich brauche weder den Heindl noch den Sponsel. Aber man muss es eindeutig als Hinweis darauf werten, dass starke Kräfte aktiv sind, Zusammenschlüsse kritischer Kräfte zu verhindern, die effizient wirken könnten: Sponsel ist im bisherigen Rahmen eine Nullnummer, was der schreibt, lesen nur sehr wenige wirklich, und Heindl ist nun kastriert und weiß genau, dass er wieder aus dem von ihm so heiß geliebten Unterstützerkreis fliegen wird, sobald er mit Sachen kommt, die dem System nicht passen.

Der Opablog ist eine Dokumentation von Lernprozessen, die ich seit Urzeiten hinter mir habe, und Dr. Richard Albrecht, ein wenig sympathischer, aber sehr selbstgefälliger Typ, begreift an seinem Schreibtisch allmählich, dass ein Rechteck vier Ecken hat:

Auch ich komme seit Wochen mit meinen (recht arbeitsintensiven) Versuchen im Skandal-„Fall Mollath“, theoretische Praxis voranzubringen im Sinne von aus dem „Fall“ lernen, um künftig ähnliche „Fälle“ zu vermeiden, n i c h t weiter.“

( http://opablog.net/2013/04/19/kritik-rechtsstaatsfetisch/#comments )

Meines Erachtens haben wir es nicht nötig, hastig zu agieren, sollen die akademischen Trottel doch erst einmal lernen, wo oben und unten sind.

Weiterhin ist es mir gelungen, einige Leckerbissen an Land zu ziehen. Es geht um haarsträubende Unrechtsjustiz aus Hessen, bis hinauf zum BGH, wobei der Schmierengutachter Dr. Thomas Holzmann (hessische Steuerfahnder) seine schmutzigen Pfoten im Spiel hat, aber auch der skandalöse Verein „Wildwasser“ und seine Protektion durch das kriminelle Justizsystem spielen eine Rolle. Mir liegt ein zweistellige Zahl von PDF-Dateien mit Scans der Originaldokumente vor. Eines der Opfer des Justizskandals: Michael Balser, ex-Rechtsanwalt und Notar.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

http://apokalypse20xy.wordpress.com/2012/11/21/khk-thomas-hauck-die-schlinge-um-ihren-hals-zieht-sich-zu-z-k-polizei-hagen-lka-nrw-michaela-heyer-siegfried-wilhelmlka-hessenannika-joeres-roland-regolien-jakob-augstein-westfalenpost-wet/

 

Advertisements

One thought on “@UNITED ANARCHISTS – der kastrierte Richter Rudolf Heindl, der kastrierte Psychologe Dr. Rudolf Sponsel u.a. /z.K. : Dr. Richard Albrecht, Reiner Hofmann Schwabach, Stattkunst,ichael Balser, ex-Rechtsanwalt und Notar,Dr. Thomas Holzmann,hessische Steuerfahnder, Gustl Mollath, Unterstützerkreis

  1. Hallo Herr Sobottka, vielleicht hat Rudolf auch einfach nicht geantwortet, weil er zum einen wirklich viel Arbeit hat, ihm zum anderen wirklich übler Wind um die Ohren geweht wird und es ihm zum Dritten gesundheitlich nicht gut geht.
    Er arbeitet an einem Buch und das nimmt derzeit viel Raum in seinem Leben ein.
    Wichtig ist ihm auch, auf keinen Fall in “die rechte Ecke” abgeschoben zu werden. Denn wenn jemand nie rechts war und es wohl auch nie werden wird, dann er.
    Herzliche Grüße
    Sabine Rupp

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s