Winfried Sobottka an U.A.: Die neue Gefahr 2013-03-12/ Anon, Anonymous, CCC Berlin, Chaos Computer Club Berlin, Hamburg, Dortmund, Leipzig, München, Hannover, Stuttgart, Kiel, Bremen, Köln, Düsseldorf, Magdeburg, Potsdam, Dresden, Erfurt, Mainz, Frankfurt

Liebe Leute!

Nach jahrelangen Kämpfen gegen schmutzigste Versuche des Staates, mich zu psychiatrisieren:

http://die-volkszeitung-de.blogspot.de/2012/10/staatsterror-gegen-dipl-kfm-winfried.html

und mich zu kriminalisieren bzw. irgendwie ins Gefängnis zu bekommen, haben die Staatsverbrecher diese Segel mit dem Urteil vom 08. Februar 2013, Amtsgericht Lünen, gestrichen, was auch dem Idioten Dr. Roggenwallner in seinem kranken Hirn zu dämmern scheint:

2013-03-09-dasgewissen-ausschnitt

Weiterhin dürfte der Staatsschutz mit den bisherigen Ergebnissen seiner Strahlenangriffe auf mich auch nicht zufrieden sein: Sie konnten mich nicht zu Ausrastern bewegen, die man als Vorwände zu einem Wegsperren nach § 9 PsychKG oder § 63 StGB hätte nutzen können, und sie haben mich auch noch nicht umgebracht.

Dabei kann man natürlich nicht davon ausgehen, dass die Staatsverbrecher und ihre Satanisten-Geschwister außerhalb des Staatsapparates sich nun damit abgefunden hätten, dass ich noch nicht lahm gelegt bin und meine Internetbeiträge ihnen nach wie vor Dank Eures Einsatzes das Leben schwer machen.

Im Mordfall Nadine Ostrowski sah der Staat sich gezwungen, die Notbremse mit einem Freispruch zu ziehen, um an meinen Argumenten und Belegen für die Unschuld des Philip Jaworowski und die Schuld der Besucherinnen, des KHK Hauck, der Landrichter, der Staatsanwaltschaft usw. usf. vorbei zu kommen. Man kann sich sicher sein, dass das zähneknirschend geschah.

Meine Argumentationsbasis im Mordfall Nadine ist besser denn je zuvor. Dass ich mich auf das rechtsmedizinische Urteil von Prof. Betz und die kriminaltechnischen Urteile diverser LKA-Experten beziehen kann, hat natürlich einen Abrundungseffekt, der zuvor noch gefehlt hatte.

Das bedeutet, schon aus dem Grunde ist es den Verbrechern wichtiger denn je, mich auszuschalten.

Doch nicht nur aus dem Grund: Keiner von denen hatte es erwartet, dass ich mit diversen Gegenmaßnahmen und kühlem Kopf im 3. Jahr der Strahlenangriffe noch nicht bezwungen sein würde, und damit haben die Verbrecher nun ein zusätzliches Problem am Hals: Ihre mörderischen und heimtückischen Angriffe mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen können auffliegen, und das wäre ein vergleichbarer GAU für sie wie ein öffentlicher Durchbruch im Mordfall Nadine Ostrowski.

Ich habe gute Gründe anzunehmen, dass sie nun sehr darum bemüht sind, mir eine Lebenssituation aufzuzwingen, in der es unvermeidbar wäre, dass ich ihnen kalkulierbare Gelegenheiten geben müsste, mich im Rahmen eines heimtückischen Überfalls verschwinden zu lassen. Die offiziellen Folgen brauchten sie nicht zu fürchten: „Geisteskranker verschwand spurlos“, würden Ruhrnachrichten und WAZ dann schreiben. Fände man später meine Leiche, dann machte man einen Selbstmord oder Unfall daraus.

Liebe Leute, das ist ihre einzige mittelfristige Option, um mich loszuwerden, und sie versuchen es derzeit.

Noch einmal: Ich beabsichtige es nicht im Geringsten, mir selbst etwas anzutun oder aus freien Stücken zu verschwinden, ganz im Gegenteil!

Ich hoffe, dass ich das Strafurteil vom AG Lünen morgen veröffentlichen können werde, derzeit steht einiges Außerplanmäßiges an.

Liebe Grüße

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s